Zwischen Monsterjobs und Herbalife

Begehrt bei Frauen, erfolgreicher als Blick, Tagi, NZZ und 20min und beliebter als Porno. Du hast, lieber Leser, die richtige Internet-Adresse angesteuert.
Nein wirklich! Clickomania.ch ist heiss! Viel heisser, als ihr und ich geglaubt habt. Endlich schafft Quantcast Klarheit über die wahren Grössen im Web. Und mir geht auf: Ich bin ein Websuperstar und wusste es nicht!

Quantcast ist «the world’s only open Internet ratings service». Der Dienst liefert Einschaltquoten für gut zwanzig Millionen Websites. Er schlüsselt das Publikum nach Geschlecht, Alter, Haushaltseinkommen, Ethnie, Bildungsstand und Kinder auf. So erfahre ich etwa, dass 67 Prozent der Besucher von Clickomania.ch weiblich sind, 18 Prozent über 65, das Durchschnittseinkommen zwischen null und 30’000 US-Dollar liegt und die häufigste Ethnie «Other» ist. Bezüglich Bildungsstand hat die grösste Gruppe (48%) keinen College-Abschluss und immerhin 22 Prozent der Haushalte, die Clickomania.ch besuchen, verfügen über Kinder im Alter von sechs bis 17 Jahren.

Und Quantcast weiss: Clickomania.ch steht auf Rang 150’806 von zwanzig Millionen. Das ist im obersten Prozent und daher so etwas wie Platz eins. Rangmässig steckt Clickomania.ch im Sandwich zwischen monsterjobs.com und herbalife.com. Drei Plätze vorher findet man stormwrestling.com und vierzig Plätze weiter hinten steht pepper-spray-store.com. Und, haha, ich habe mosterotic*****.com immerhin um 42 Plätze geschlagen. Von wegen Sex sells! Clickomania sells, jawoll!

Was aber viel beachtlicher ist: Clickomania.ch liegt vor tagesanzeiger.ch (Rang 508’224), vor nzz.ch (Rang 677’652), vor blick.ch (Rang 504.433), vor sf.tv (Rang 560’540) und vor 20min.ch (Rang 170’891). Ab sofort gilt: Clickomania.ch ist die Schweizer Medien-Website mit der höchsten Einschaltquote! Und wer sollte mir da widersprechen? Übrigens, falls jemand diese Site kaufen möchte: Man könnte darüber reden. Ich bin offen für Angebote. Allerdings müsste der Preis schon etwa in der Höhe des Betrags liegen, der für den Erwerb von 20min.ch zu entrichten wäre.

Nun, ich würde das Posting irgendwie gern an dieser Stelle beenden. Es wäre ein wirklich gelungener Schluss. Ein Paukenschlag. Alles, was jetzt noch kommt, ins einfach zuviel. Aber, seufz, es muss erwähnt werden, dass die Einschaltquoten nur den USA erhoben werden. Und da hat Clickomania.ch dank des gleichnamigen Freeware-Spiels einen womöglich besseren Stand als Websites mit ausschliesslich deutschen Inhalten. Es ist leider auch nicht zu vermeiden, einen womöglich verzerrend wirkenden Umstand zu erwähnen. Es gab Ende April 2008 einen mir nicht erklärlichen Besucheranstieg. Da sprang die Besucherzahl auf 2500 pro Tag. Normalerweise bewegt die sich zwischen einem guten Dutzend und 500 Leuten. Da haben 20min.ch und Co. doch leicht mehr Besucher. Vielleicht ist auch der Ranking-Algorithmus von Quantcast einfach es bitzeli komisch.

Man sieht: Einschaltquoten sind eine knifflige Sache. Wer Zuschauer- oder Leserzahl als Mass aller Dinge hernimmt, kommt vermutlich zu falschen Schlüssen. Man verfällt vielleicht auf die Idee, ein Investment in Clickomania.ch zu tätigen. Als Ego-Streicheleinheiten sind sie aber bestens geeignet. 😉

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen